Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Dies & Das

Kanban Oktober


Der Oktober ist da, d.h. ich habe meine Monatsvorhaben wieder visualisiert.

Ich nutze dafür das System "Kanban", das irgendwann mal in der Autoproduktion entstanden ist, aber auch für viele andere Situationen geeignet ist.

ToDo: Links seht ihr die Zettel für die Sachen, die ich im Oktober gern machen möchte (bzw. die gelben Zettel stehen für die Dinge, die ich unbedingt im Oktober erledigen muss).
Ganz links sind meine Strickthemen, dann die wirklich notwendigen Erledigungen, meine Lesevorhaben, Ideen gegen Langeweile und ganz rechts die Punkte stehen für einzelne Workouts.

Doing: Die Spalte in der Mitte ist für die Aktionen gedacht, die ich gerade umsetze. Dazu nehme ich einen der Zettel von der linken Seite und pappe ihn in die Mitte. Da steht momentan noch nichts, weil der Oktober erst begonnen hat.

Done: Rechts kommen die Zettel dann hin, wenn sie erledigt sind. Da ich schon einen Workout heute Morgen gemacht hab, ist da schon ein kleiner Aufkleber. 

Mir persönlich hilft es ungemein, meine Pläne für den Monat auf diese Weise sichtbar zu machen. Es ist auch - bis auf die wenigen Ausnahmen - nichts, was abgearbeitet werden muss, es ist für meinen Spaß gedacht, damit ich nicht einfach die Zeit nur auf dem Sofa verpenne, weil ich zu müde und unmotiviert bin nach der Arbeit. Es soll mich daran erinnern, was ich gern tue und was für mein Wohlbefinden wichtig ist. 

Sonja 01.10.2022, 10.16 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Das war der September


Mein September war...
... lecker
... nervenaufreibend
... voller Inspirationen
... wollig
... anstrengend
... herbstlich

Sonja 30.09.2022, 11.20 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Freitagsfüller 23.09.2022

Was bin ich froh, dass endlich Freitag ist! Werfen wir mal einen Blick auf den Freitagsfüller

1.  Es gibt Wochen, da könnte man einfach nur auf dem Sofa liegen und in einem Buch abtauchen. So eine Woche hatte ich gerade. Sie war superanstrengend und ich hätte mich am liebsten irgendwo verkrochen. Aber da ich erwachsen bin, musste ich da durch. Ist mir auch gelungen, aber jetzt am Freitag bin ich ziemlich müde und erschöpft.

2.  Es dauerte ne Weile, bis ich gemerkt habe, dass manche Menschen mir nicht gut tun. Ich merk sowas nicht immer sofort, aber ich bin immerhin im Laufe der Zeit achtsamer für "Vibes" geworden. 

3.  Gestern wurde im Büro viel gelacht. Am Empfang herrschte morgens extrem gute Laune, die auch wirklich ansteckend war. Fand ich sehr schön.

4.   Meine Mutter und ich unterschieden uns in vielerlei Hinsicht. Aber je älter ich werde, umso mehr Gemeinsamkeiten fallen mir auch auf. 

5.   Ich trag Stricksocken, ich habe keine kalten Füße.

6.   Die erste Kürbissuppe... Ich weiß noch gar nicht, ob es dieses Jahr Kürbissuppe geben wird. So besonders finde ich die nicht, es gibt auch andere leckere Suppen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Strickzeit, morgen habe ich geplant, Tausensdschön einen Besuch abzustatten und die Wolle für den MKal abzuholen und Sonntag möchte ich einen Ärmel meines Strickpullis beendet haben!


Und sonst so?

Ich habe ein Paar Socken beendet und meinen Camarosweater abgekettet. Da fehlen "nur" noch die Ärmel.

Beim Stricken habe ich "The Very Secret Society of Irregular Witches" gehört. Cozy Fantasy ähnlich T.J. Klune, einfach nur entspannend und unterhaltsam.

Endlich Herbst, endlich Suppenzeit! Begonnen haben wir die Saison mit einer Pilz-Reis-Suppe von Bianca Zapatka. Das war richtig lecker! 

Jetzt freue ich mich einfach nur aufs Wochenende!

Sonja 23.09.2022, 12.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Bubbles bauen

Es wird ja gern so oft kritisiert, dass man sich im Internet - insbesondere auf Social Media Plattformen - zu sehr in eigenen "Blasen" (Bubbles) bewegt. 
Ich nutze diese Möglichkeit allerdings ganz bewusst.

Beispiel: Ich habe mir für das letzte Quartal vorgenommen, mich wieder mehr dem Stricken statt anderen Hobbies zu widmen. 

Was hab ich also getan? Ich habe meinen Instagramaccount aufgeräumt: alle anderen Interessen raus (Menschen, die ich persönlich kenne, blieben aber drin, unabhängig vom Hobby), Stricken rein. Ähnlich habe ich auf YouTube meine Abos neu gestaltet und auf FB Gruppen verlassen und neue gesucht.  
Nun bin ich jeden Tag von so vielen Inspirationen umgeben, dass mich das motiviert, wieder häufiger zu meinen Stricknadeln zu greifen. 

Und am Ende des Quartals suche ich mir eventuell einen neuen Fokus und passe meine Blasen entsprechend neu an. 

Sonja 22.09.2022, 11.20 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Freitagsfüller

Manche Wochen beginnen recht harmlos und werden dann plötzlich sehr hektisch.
Daher bin ich froh, dass heute Freitag ist und schaue mir mal wieder den Freitagsfüller an. 

1. Für fünf Euro bekommt man heutzutage nur noch gebrauchte Druckbücher. Schon irre, wie stark die Buchpreise in den letzten Jahren angezogen sind. Ich greife fast nur noch zum englischsprachigen Kindlebuch (sofern es eins gibt), weil mir die Druckbücher echt zu teuer werden so langsam. 

2.  Es ist immer ordentlich vor meiner Haustür. Im Hausflur steht in unserem Mietshaus höchstens mal für ein paar Wochen eine Pflanze, sonst ist der leer. Auch draußen vor dem Haus ist alles immer in Ordnung. 

3.  Wie könnte ich meinen Schreibtisch optimieren? Seit ich regelmäßig von daheim arbeite, nutze ich den sowohl als Arbeits- wie auch als Hobbyfläche. Er ist ziemlich groß, aber mit dem Monitor direkt vor der Nase und der Fläche, die ich für den Laptop und den Drucker benötige, entspricht der Bereich nicht unbedingt meiner Idealvorstellung. Ich muss mal Ikea durchstöbern und ein paar Ideen aufzeichnen. 
Ich bezweifle ja, dass ich jemals wieder 100% im Büro arbeiten werde (ich kann natürlich, aber Homeoffice ist hin und wieder schon praktisch), auch wenn es jetzt das olle Urteil zur Arbeitszeiterfassung gab.

4. Ich war lange Zeit nicht auf Freiluftveranstaltungen unterwegs, aber das holen wir jetzt nach. Dieses Jahr habe bereits wieder ein paar Märkte besucht, was richtig gut tat. Veranstaltungen in geschlossenen Räumen meide ich aber nach wie vor noch. Ich hatte in den letzten Jahren kein Corona und ich würde das auch weiterhin gern vermeiden.  

5.  Für alle Fälle habe ich einen Berg Coronatests daheim. So sehr ich mich auch in meiner Freizeit bemühe, im Büro kann ich Gruppen und engen Begegnungen nicht aus dem Weg gehen. Zwar haben wir eine sehr gute Lüftungsanlage im neuen Gebäude, aber alles kann die natürlich auch nicht filtern. Also wird sich regelmäßig getestet, was zwar keine Ansteckung verhindert, aber eine Ausbreitung der Viren meinerseits.

6.  Meine Herbstlieferung vom Teewicht war das Highlight der Woche. Endlich wird das Wetter wieder so, dass man gemütlich Tee trinken und lesen kann. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Strickzeit (ich bin am Bündchen meines Pullis angelangt), morgen habe ich geplant, eine leckere Suppe zu kochen und Sonntag möchte ich vielleicht eine letzte Runde über einen Flohmarkt drehen, aber da bin ich mir noch nicht so sicher.


Und sonst so?

Momentan bin ich fast nur noch auf der Switch am Zocken... vor einigen Tagen ist "Disney Dreamlight Valley" im Early Access erschienen und ich finde dieses Game einfach nur wunderbar! Klar, es ist eine Beta und hat noch so ein paar Fehler und Probleme, aber es macht so viel Spaß! Ich hab ja schon Animal Crossing geliebt, aber dieses hier toppt es absolut! Es gibt so viel zu tun und zu entdecken, ich muss echt aufpassen, dass ich auch noch ein paar andere Dinge erledige, sonst versinke ich komplett in diesem Spiel.

Ansonsten lese ich gerade "Babel" von R.F. Kuang (Autorin von "Poppy War"). Ich kann mich nach einem Drittel noch nicht der allgemeinen Begeisterung anschließen. Ich mag die Charaktere nicht besonders und finde die Story teilweise etwas zu "wissenslastig" und zäh. 

Letzte Woche haben wir zum ersten Mal "Uber Eats" getestet und bei der Pizzaria "Gotti" bestellt. Ich bin hin und weg - sowohl vom Lieferdienst als auch von der Pizzeria! Die Lieferung ging superflott, war per App nachverfolgbar, lief easy über Paypal ab und die Pizzen waren ein Traum! Das werden wir jetzt häufiger in Anspruch nehmen und auch andere Lokale testen, die bislang nicht mit einem eigenen Lieferdienst aufwarten konnten und sich nun dem Kurierdienst angeschlossen haben. 

Sonja 16.09.2022, 11.00 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Sehnsucht nach dem Herbst


Die liebe Susi hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass mein Blog ein wenig vernachlässigt wird :-) 
Ich gelobe Besserung!

Der Sommer setzt mir ein wenig zu. Die Dauerhitze geht nicht nur an den Kreislauf, auch alles andere mag sich einfach gerade nicht mehr bewegen. 
Aber ich hatte einen schönen August! Ich hab ein paar kleinere Ausflüge unternommen, war auf Flohmärkten unterwegs, habe ein Pulliprojekt begonnen und mich über den ersten Lebkuchen des Jahres gefreut.

Aber jetzt sehne ich mich nach kühleren Temperaturen, nach mehr Regen, nach Tee, Büchern, meinem Strickzeug und guten Switchgames :-)

Sonja 06.09.2022, 11.25 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Freitagsfüller 22.7.22

Mein Urlaub neigt sich dem Ende zu, aber ich finde es gut so. Nach dem Auf und Ab der letzten Tage brauche ich einfach wieder Alltag. Die letzten zwei Wochen waren schön, keine Frage, aber aus diversen Gründen auch ziemlich anstrengend. 

Doch schauen wir uns jetzt erst einmal den Freitagsfüller an.

1. Nach welchen Kriterien ich meine Bücher auswähle, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Meist greife ich zu Büchern, von denen ich online von Booktubern schon viel Gutes gehört habe. Ich lasse mich aber auch gern von meiner Buchhändlerin beraten. Dann gibt es ein paar Lieblingsautor:innen, die ich ohne Recherche lese und hin und wieder lasse ich mich auch von Cover und Klappentext leiten. Das Genre spielt eine eher untergeordnete Rolle, weil ich eigentlich alles lese. 

2.  Es ist Mitte Juli und ich habe zum ersten Mal den Sommer jetzt schon satt. Eigentlich mag ich Sonne, Wärme, lange Tage, aber dieses Jahr ist mir das alles zu viel. Ich kann nicht einmal sagen, woran es liegt, aber ich wünsche mir sehr den Herbst herbei. 

3.  In meinem Bett lese ich eher wenig. Ich bin keine "Vor-dem-Schlaf-Leserin". Wenn ich mich hinlege, bin ich meist schon arg müde. Dann lese ich höchstens noch 10 Minuten, bevor mir die Augen zufallen. 

4.  Die Überraschungspakete von Dani Peuss haben sich wieder mal richtig gelohnt. Ich hatte mir drei unterschiedliche Pakete bestellt und ich finde alle super gelungen! 

5.  Anstatt sich auf das Schöne, Positive zu konzentrieren verfallen viele Menschen immer in Grübeleien. Klar, ich neige auch dazu, aber ich habe schon früh gelernt, aus jeder Situation auch etwas Gutes und/oder Lehrreiches zu ziehen. 

6.  Ich gehe so gut wie nie im Restaurant essen. Ich bin kein Genussmensch und ich hasse es, auf etwas länger warten zu müssen und dann vielleicht noch dumme Gespräche der Sitznachbarn mitzubekommen. Hin und wieder lassen wir uns mal Essen nach Hause liefern, aber auch das eher selten. Gemeinsam zu kochen macht noch am meisten Spaß. 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf nichts Besonderes, morgen habe ich geplant, den Einkauf zu erledigen und Altapier zu entsorgen und Sonntag möchte ich mal wieder ein Workout machen, wenn es nicht zu heiß ist!

Sonja 22.07.2022, 08.18 | (0/0) Kommentare | PL

Freitagsfüller

Es ist auch schon wieder Freitag. Meine erste Urlaubswoche liegt hinter mir. Natürlich hab mich mal wieder mehr gemacht, als ich geplant hatte, aber ich habe ja noch eine Woche, um mich dann mal richtig zu erholen.

Werfen wir mal einen Blick auf den Freitagsfüller von Barbara:

1. Die Sommerhitze ist die neue Normalität, befürchte ich. Der Klimawandel ist nicht umsonst ein großes Thema in den Medien. Es tut sich halt nur nix...

2.  Das Feuerwerk der Stadt am Mittwoch fand ich unmöglich. Es gab ein Fest zum französischen Nationalfeiertag am Donnerstag, das mit einem richtig großen Feuerwerk endete. Wir haben gerade einen Haufen traumatisierte Kriegsflüchtlinge aufgenommen, muss man da wirklich sowas machen und "ballern"?! Mal abgesehen davon, dass ich Feuerwerke ohnehin für komplett überflüssig halte. Mich hat es aber in der besonderen Situation ziemlich aufgeregt. 

3. Es macht Spaß, nach so langer Zeit wieder zu bloggen. Irgendwie werde ich die "innere Bloggerin" einfach nicht los ;-) 

4. Die neue Hobonichikollektion, die ab dem 1. September verkauft wird, wird mein Highlight der 2. Jahreshälfte. Jedes Jahr sage ich mir "ich kauf keinen Hobonichi mehr" und jedes Jahr tue ich es dann doch. Allerdings bestelle ich nicht mehr direkt in Japan, sondern bei Luiban in Berlin. 

5. Ich frage mich, ob das Leben jemals noch mal so wird wie vor der Pandemie. Zu viel ist passiert in den letzten beiden Jahren - auch in den Köpfen der Menschen. Ich denke, wir unterschätzen die Auswirkungen der "Alltagsunterbrechung". Die Einstellung zur Arbeit und zur Art und Weise, wie man Geld verdienen möchte, hat sich geändert. Arbeitgeber versuchen, eine Rückkehr zur "Normalität" zu erzwingen, aber die alte Normalität ist eben nicht mehr die neue Normalität. Ich bin gespannt, wie sich das alles noch entwickelt. 

6. Bei offenem Fenster schlafen kann ich nur im Sommer. Ich kenne  Menschen, die das Fenster im Schlafzimmer auch im Wintergeöffnet haben. Ich würde zu sehr frieren und nicht mehr schlafen können. Momentan ist die Luft aber so einfach besser. 

7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf entspanntes Lesen, morgen habe ich geplant, mit meinem Partner nach NRW zu fahren und Sonntag möchte ich mit ihm seinen Vater im Pflegeheim besuchen. 


Sonja 15.07.2022, 09.44 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Montagsfrage #30 - Pandemie-Bücher?


Passend zu dieser Frage hänge ich gerade mit ein paar Seuchensymptomen auf dem Sofa rum, bin aber bisher negativ und denke auch nicht, dass sich daran noch etwas ändern wird, weil ich mich schon deutlich besser fühle als gestern oder heute Morgen.

Aber kommen wir mal zur Frage von Wordworld: Pandemie-Bücher: Welche Bücher, die Seuchen, Pandemien und deren Auswirkungen zum Thema haben, könnt ihr empfehlen?

Ich lese ja einige Dystopien. Viele (so etwa 80%) befassen sich mit dem Leben nach einer eingetretenen Katastrophe. 
Hängengeblieben sind bei mir diese:

1. "The Dreamers" von Karen Thompson Walker: In einer kleinen Stadt schlafen plötzlich nach und nach immer mehr Menschen ein und wachen nicht mehr auf. Hier wird schön gezeigt, wie eine Seuche beginnen kann, wie es erst harmlos wirkt, dann leicht beunruhigend und dann in Panik übergeht. Hat mich sehr fasziniert.

2. "Station Eleven" von Emily St. John Mandel: Hier befinden wir uns mittendrin in der "Welt danach" und folgen Charakteren, die trotz allem die Hoffnung nicht aufgeben, die das Beste aus der Situation machen wollen, was aber nicht unbedingt einfach ist. Fand ich atmosphärisch toll. 

3. "Lock In" von John Scalzi: Eine Pandemie hat dafür gesorgt, dass sich ein großer Teil der Bevölkerung im Wachkoma befindet. Es wurden jedoch Technologien entwickelt, mit deren Hilfe diese Menschen in künstlichen oder "geliehenen" Körpern weiterhin am Leben teilnehmen können. Anhand eines Mordfalls wirft der Autor immer wieder die Frage nach dem "was wäre wenn..." auf. Superspannend! 

Was sind eure Empfehlungen zu diesem Genre?

Sonja 11.07.2022, 11.48 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Wochenrückblick KW 27/2022



Getan: Gearbeitet, Haushalt ein wenig auf Vordermann gebracht, Gedanken sortiert, neue Workouts getestet

Gelesen: zwei Krimis und begonnen mit "Empire of the Vampire" von Jay Kristoff

Gedacht: im Hinblick auf das begonnene Buch > Kann ja echt nicht sein, dass man heutzutage noch so testosterongeschwängerte Stories schreibt /vermarktet

Gegessen: Pizzasuppe

Gekauft: zwei Papierplaner, weil das digitale Planen bei mir nicht so recht funktioniert und mir die Bullet-Journal-Methode zu unübersichtlich ist

Geplant: kleinere Ausflüge in die nähere Umgebung und einen Besuch in NRW; ich hoffe, die angekündigte Hitze bleibt erträglich

Sonja 10.07.2022, 08.51 | (0/0) Kommentare | PL

That's me

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31