Ausgewählter Beitrag

Steam Deck


Ich bin das, was man einen "casual gamer" nennt, als eine Gelegenheitsspielerin. Und wenn ich phasenweise viel spiele, dann will ich das gemütlich vom Sofa aus tun und nicht (mehr) am Rechner. Ich habe zwar für solche Aktionen eine Nintendo Switch, aber momentan gibt es viele Spiele, die mich interessieren, nur für Windows (ich bin Mac-Userin) oder andere Plattformen, die ich nicht nutzen kann.

Da ist das Steam Deck, das es seit kurzer Zeit regulär auf dem Markt gibt, ein reizvolles neues Gadget für mich. Dieses arbeitet mit Steam zusammen, einer Webseite, auf der es unzählige Spiele gibt. 
Zugrunde liegt dieser neuen Konsole ein Linuxsystem, was es zu einem kleinen Minicomputer macht - und genau diese Power bringt das Deck auch mit.

Es ist definitiv keine Anfängerkonsole und auch keine Kinderkonsole. Schon allein Größe und Gewicht machen das so gut wie unmöglich. 
Doch auch ansonsten ist sie recht komplex. Viele Dinge kann man selbst einstellen, bei einigen Spielen, die noch nicht auf das Deck oder Konsolen allgemein optimiert sind, muss man das sogar. 

Ich habe mein Deck nun erst wenige Stunden genutzt und kann eigentlich noch nicht so viel dazu sagen. Aber ich finde es auf jeden Fall spannend und freue mich, dass ich nun auch auf andere Games außerhalb der Nintendowelt zugreifen kann. 

Das Steam Deck ist auf jeden Fall etwas für Nerds, Einsteiger sollten auf eine der bekannten Spielekonsolen zurückgreifen. 

Sonja 19.10.2022, 08.07

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

That's me

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031