Ausgewählter Beitrag

Montagsfrage: Verleugnete Bücher

Nachdem ich gestern das Buch von Prinz Harry vorgestellt habe, lese ich heute eine ziemlich passende Montagsfrage dazu (jaja, ich weiß, es ist Mittwoch...)

Habt ihr schonmal verleugnet, ein (umstrittenes) Buch zu mögen?

Unter "umstrittene Bücher" würde ich persönlich jetzt die zählen, die irgendwie jeder zu kennen scheint und die polarisieren. Denn im Prinzip ist eigentlich jedes Buch "umstritten", ich habe nie eine einhellige Meinung zu einem Buch gefunden. Aber nur wenige Bücher schaffen es in die breite öffentliche Diskussion. Spontan fällt mir da "Shades of Grey" ein. Hab ich gelesen, aber nicht gemocht. Oder auch "Twilight". Ebenfalls gelesen und nicht gemocht.

Ganz aktuell dürfte so ein Buch "Reserve" von Prinz Harry sein. 

Wie ihr wisst, hab ich es gelesen, fand es eigentlich gut lesbar, aber dennoch ziemlich überflüssig. Aber: selbst wenn ich es gemocht hätte, hätte ich kein Problem damit, es zu erzählen. 

Was mir aber durchaus hin und wieder Probleme bereitet: Darüber zu reden, dass ich ein Buch, das viele als "Trash" bezeichnen würden, tatsächlich gekauft habe und lese. "Waaaas, du gibst dem Verlag/dem Harry Geld für *dieses* Buch?" (Ich hab schon mehr Geld für schlechtere Bücher ausgegeben...). "DU liest das Buch? Das ist doch nur Klatsch & Tratsch." (Aha? Sagt wer? Und wieso sollte ICH es nicht auch lesen?)
Ich habe oft keine Lust, mich für meine Käufe zu rechtfertigen und verschweige sie dann doch mal ganz gern, bis ich mir eine Meinung dazu gebildet habe. Die allerdings darf dann jede/jeder gern hören. 

Wie sieht es bei euch aus?

Sonja 18.01.2023, 08.42

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Elke

Ich lese viel, aber eigentlich nur Bücher, über die ich mich im Vorfeld informiert habe, ob sie etwas für mich sein könnten. Mal abgesehen von Krimis, die ich so nebenher lese. Deshalb muss ich auch kein Buch verleugnen. Wenn ich es lese, kann ich auch dazu stehen. Dieses Harry-Buch würde ich ganz sicher nicht lesen, weil mich dieser ganze royale Anachronismus nicht interessiert. Memoiren von wirklich interessanten Menschen lese ich aber schon gern. Das letzte Buch aus dieser Ecke war von Michelle Obama, wenn ich mich richtig erinnere.
Liebe Grüße – Elke

vom 19.01.2023, 17.50
Antwort von Sonja:

Ich informiere mich (leider) nicht immer im Vorfeld genug und manchmal bin ich auch einfach nur sehr neugierig ;-) Das Buch von Michelle Obama möchte ich auch noch lesen.
1. von Sophia (Wordworld)

Hey Sonja,

da passt die dieswöchige Montagsfrage ja wirklich perfekt!
Zu "Reserve" habe ich schon viele gegensätzliche Meinungen gelesen, also würde ich das Buch definitiv auch als "umstritten" einordnen.

Liebe Grüße
Sophia

vom 18.01.2023, 16.47
That's me

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2023
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728