Ausgewählter Beitrag

Montagsfrage #37

Wordworld stellt heute die buchige Montagsfrage:

Wie informiert oder involviert seid ihr bei öffentlichen Diskussionen über Bücher bzw. Autorinnen und Autoren?

Zunächst einmal bekomme ich viele Diskussionen nur am Rande mit. Ich interessiere mich herzlich wenig für Dramen, die sich in gewissen Sparten abspielen (gilt auch für Film, Musik,...). Interessiert mich eine Sache aber tatsächlich aus dem ein oder anderen Grund, dann versuche ich, bis zur eigentlichen Quelle zu recherchieren, um mir mein eigenes Bild zu machen. Meist gehe ich nach dem Prinzip "in dubio pro reo" vor, aber manche Dinge, die ich dann lese, sind auch einfach nur zum Fremdschämen. In so einem Fall ziehe ich daraus meine persönliche Konsequenzen, versuche aber nicht, andere Menschen von der Meinung, die ich mir gebildet habe, zu überzeugen. 

Internetquellen sind ohnehin mit Vorsicht zu genießen. Es gibt so viele Falschinformationen und -darstellungen, dass ich mittlerweile selbst eigentlich "seriösen" Nachrichtenseiten mit einer gewissen Skepsis gegenübertrete. Auch Fernsehinterviews sind nicht selten manipulativ und betrachten nur einen winzigen Ausschnitt eines Gesamtbildes. 

Ich halte mich deswegen aus öffentlichen Diskussionen heraus, soweit es geht. In vielen Fällen kann ich nicht einmal aus der Sicht einer Betroffenen argumentieren, was es für mich dann noch schwieriger macht, mich fundiert einzubringen. 

Last but not least: Es gäbe ohnehin viel mehr über Bücher und ihre Messages zu sagen, als das, was gerade aus irgendwelchen Gründen Klicks und damit Geld bringt. Ans Licht gezerrt werden nur sehr spezielle Themen, aber das, was man in Masse liest, ist eigentlich auch kritisch zu betrachten (für mich wären das beispielsweise die Bücher von Frau Hoover).

Sonja 12.09.2022, 09.40

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Sophia (Wordworld)

Hey Sonja,

du hast recht, man muss gerade bei Internetquellen stark aufpassen, wer der Urheber ist und welche Motive noch dahinterstecken können. Ich greife da dann gerne auf .org Seiten oder Stellungnahmen der direkt Beteiligten zurück (z.B. Verlage oder AutorInnen persönlich), aber das ist natürlich schwierig und noch ein weiterer Grund, weshalb ich mich oft spät oder gar nicht in eine Diskussion einmische. Ich behalte mir auch gerne vor, meine Meinung nochmal zu ändern und das ist immer schwierig, wenn man schon eine flammende Stellungnahme zu einem Thema auf dem Blog veröffentlicht hat ;-)

Liebe Grüße
Sophia

vom 13.09.2022, 12.20
That's me

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2022
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31